Horst Seehofer: Ohne Asylvorprüfungen keine Verteilung von Flüchtlingen

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Bundesinnenminister Horst Seehofer hält eine Verteilung von Flüchtlingen in der EU erst für möglich, wenn die EU eine Asylvorprüfung an den EU-Außengrenzen vereinbart hat.

„Einige wollen den zweiten Schritt vor den ersten machen“, sagte der CSU-Politiker zu den jahrelangen vergeblichen Bemühungen in der EU, eine gleichmäßigere Verteilung von Flüchtlingen auf die EU-Staaten zu erreichen.

„Schlüsselfrage“ sei aber, was an den EU-Außengrenzen passiere, sagte Seehofer. Unterstützung bekam er von seinem österreichischen Kollegen Karl Nehammer.

Die Bundesregierung hat im Programm für die deutsche EU-Ratspräsidentschaft ab 1. Juli angekündigt, dass sie sich für eine Prüfung an den EU-Außengrenzen einsetzen werde.

(Reuters)