In Deuschland gibt es nun 27-mal mehr SUVs als Elektroautos

Bild von Christine Sponchia auf Pixabay

Die neuesten Statistiken des Kraftfahrt-Bundesamts in Deutschland zeigen: Keine andere Fahrzeugklasse ist so beliebt wie die Sport Utility Vehicle, kurz SUV.

Einmal jährlich veröffentlicht das Kraftfahrt-Bundesamt in Deutschland eine Statistik darüber, wie sich das Kaufverhalten in Bezug auf Kraftfahrzeuge entwickelt hat. Der Trend dieses Jahr zeigt: Elektroautos kommen nicht wirklich in Schwung.

Die mit Elektrizität betriebenen Kraftfahrzeuge verzeichneten zwar ein starkes Wachstum von über 64%, sind in den absoluten Zahlen aber immer noch sehr schwach unterwegs. Lediglich rund 136.000 Elektroautos waren in Deutschland am 1. Januar zugelassen.

SUVs boomen

Ganz anders sieht hingegen die Welt bei den Kraftstoffbetriebenen Fahrzeugen aus: Die Zahlen sind gut, über 47 Millionen Kfz sind in Deutschland angemeldet. Die Anzahl der Autos stieg im letzten Jahr auch erneut – um 700.000 Fahrzeuge.

Die größten Zuwächse gibt es in der Klasse der Sport Utility Vehicle, kurz SUV. Knapp 20 Prozent legte diese Kategorie zu und verzeichnet über 3,7 Millionen angemeldete Fahrzeuge. Das sind, wenn man die absoluten Zahlen vergleicht, fast 27-mal mehr SUVs als Elektrofahrzeuge.

98% der Neuzulassungen sind übrigens immer noch Diesel- oder Benzinautos.