Iran: Demonstrationen nach Flugzeugabsturz eskalieren

Bild von Fajrul Falah auf Pixabay

Hunderte von Demonstranten sind in der iranischen Hauptstadt Teheran auf die Straße gegangen, um ihrem Ärger über den Flugzeugabschuss Ausdruck zu verleihen.

Proteste fanden vor mindestens zwei Universitäten statt, wobei Berichten zufolge Tränengas abgefeuert wurde. US-Präsident Donald Trump twitterte Unterstützung für die „inspirierenden“ Proteste.

Der Iran gab am Samstag zu, den Jet „ungewollt“ abgeschossen zu haben, drei Tage nach dem Absturz, bei dem 176 Menschen ums Leben kamen.

Studenten nach Abschuss aufgebracht

Der Flug der Ukraine International Airlines PS752 auf dem Weg nach Kiew wurde am Mittwoch abgeschossen – dutzende Iraner und Kanadier sowie Staatsangehörige aus der Ukraine, Großbritannien, Afghanistan und Deutschland starben im Flugzeug.

Studenten versammelten sich vor mindestens zwei Universitäten, Berichten zufolge, um den Opfern zunächst Respekt zu zollen. Die Proteste wurden am Abend aber zunehmend wütend.

Eine Nachrichtenagentur berichtete über Unruhen, wobei bis zu 1.000 Menschen Parolen gegen Führer gesungen und Bilder vom getöteten General Soleimani zerrissen hatten.