Ist das Coronavirus nur Panikmache?

Ist das Coronavirus nur Panikmache?
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Was sind die Symptome, die durch das Virus aus Wuhan, China, verursacht werden, wie verbreitet es sich und ist nicht alles nur Panikmache?

Zunächst zu den Fakten: Das Coronavirus wird von einem Mitglied der Coronavirus-Familie verursacht, das noch nie zuvor angetroffen wurde. Wie andere Coronaviren stammt es von Tieren.

Wie wirkt sich das Virus aus? Eine Lungenentzündung kann verursacht werden, Kranke leiden an Husten, Fieber und Atembeschwerden. In schweren Fällen kann es zu Organversagen kommen. Da es sich um eine virale Lungenentzündung handelt, sind Antibiotika nutzlos und die antiviralen Medikamente, die wir gegen die Grippe haben, wirken nicht. Die Erholung hängt von der Stärke des Immunsystems ab. Viele der Verstorbenen waren bereits bei schlechter Gesundheit.

Weniger tödlich als andere Krankheiten

Bis zum 25. Februar waren weltweit 80.000 Menschen von dem Ausbruch betroffen. Auf dem chinesischen Festland gab es 2.663 Todesfälle unter 77.658 Fällen, hauptsächlich in der Zentralprovinz Hubei. Mehr als 12.000 Betroffene in China haben sich jedoch bereits erholt.

Die Sterblichkeitsrate liegt im Epizentrum des Ausbruchs in der Provinz Hubei bei etwa 2% und anderswo unter dem Wert. Zum Vergleich: Die saisonale Grippe hat normalerweise eine Sterblichkeitsrate unter 1% und es wird angenommen, dass sie jedes Jahr weltweit etwa 400.000 Todesfälle verursacht.

Die Verwandten des Coronavirus, das Virus SARS und MERS hatten eine Sterblichkeitsrate von mehr als 10% bzw. sogar 35%. Im Allgemeinen scheint das Coronavirus ältere Menschen am härtesten zu treffen, mit wenigen Fällen bei Kindern.

Virus kurbelt Wirtschaft an

Dabei darf auch ein weiterer Faktor nicht außer Acht gelassen werden: Die Forschungsarbeit auf der Suche nach Medikamenten, sowie die Einkäufe der Menschen, die sich vor einer globalen Seuche schützen wollen, kurbeln die Wirtschaft an.

Ein Unternehmen, von dem die WHO behauptete, dass eines ihrer Medikamente das Virus heilen könnte, gewann in nur wenigen Stunden 5% an Wert – obwohl die Wirksamkeit gegen das Virus nicht bestätigt ist.

Tatsächlich sollte man das Coronavirus zwar ernst nehmen, die Panik, die in vielen Teilen Europas mittlerweile aber um sich greift ist nicht berechtigt. Die herkömmliche Grippe ist beinahe genauso gefährlich wie das Coronovirus, die Verwandten SARS und MERS waren um ein Vielfaches gefährlicher.


Share This