Italien: Coronavirus Todesfälle steigen auf Rekordhoch von 475 an einem Tag

Italien: Coronavirus Todesfälle steigen auf Rekordhoch von 475 an einem Tag
Photo by 🇨🇭 Claudio Schwarz | @purzlbaum on Unsplash

Die Zahl der Menschen, die in Italien an Coronavirus sterben, ist an einem Tag um 475 auf fast 3.000 gestiegen – der größte Anstieg seit dem Ausbruch.

Es gibt insgesamt 35.713 bestätigte Fälle im Land, von denen sich mehr als 4.000 erfolgreich erholt haben.

319 Todesfälle in der Lombardei

Die am stärksten betroffene Region Lombardei verzeichnete an einem Tag 319 Todesfälle.

Italien ist das am stärksten betroffene Land der Welt nach China, wo das Virus letztes Jahr entstanden ist. Mindestens 8.758 Menschen sind gestorben, die meisten in China.

Die überwiegende Mehrheit der mehr als 200.000 bestätigten Fälle – 80% – ereignete sich in Europa und im westlichen Pazifik, zu dem ein Großteil Asiens gehört, so die Weltgesundheitsorganisation (WHO).


Share This