Italien macht dicht: Keine Migranten dürfen in das Land

Italien macht dicht: Keine Migranten dürfen in das Land
Pixabay.de

Italien lässt aufgrund der Coronakrise keine Migranten mehr in das Land. So lehnte die Regierung in Rom gegenüber dem EU-Außenministerrat ab, weitere aus Seenot gerettete Migranten aufzunehmen.

In der per Videoschaltung geführten Konferenz der EU-Außenminister stellte jetzt Italiens Regierung klar, dass schiffbrüchige Asylwerber gar nicht mehr ins Land gelassen werden.

“Das wäre nicht vermittelbar”

Das Argument: “Eine weitere Aufnahme von Flüchtlingen wäre aufgrund der Corona-Pandemie nicht vermittelbar.” Und es gebe die Sorge, dass Personen aus Afrika selbst mit dem Virus infiziert seien, schreibt die FAZ.

Auch weitere EU-Länder am Mittelmeer wollen so wie Italien handeln, auch wenn sich andere EU-Mitgliedsstaaten bereit erklären würden, die Migranten dann bei sich aufzunehmen.

Italiens Nein kommt nicht unerwartet

Das Nein der italienischen Regierung kommt nicht ganz unerwartet: Immerhin ist Italien mit aktuell 74.386 Infizierten und 7503 Todesfällen in Europa exterm von der Coronavirus-Seuche belastet.


Share This