Kühe bekommen VR-Brillen um bessere Milch zu produzieren

Kühe bekommen VR-Brillen um bessere Milch zu produzieren
Photo by Stijn te Strake on Unsplash

Technologie verändert Industrien, von denen viele Menschen nie gedacht hatten, dass sie dies tun würde – zum Beispiel die Milchviehhaltung.

Eine Farm vor den Toren Moskaus testet VR-Brillen an ihren Kühe, um die Menge und Qualität der produzierten Milch zu steigern.

Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die am Montag vom Landwirtschaftsministerium der Region Moskau veröffentlicht wurde.

Virtuelles Paradies für Kühe

Das Ministerium begründet dies folgendermaßen: Studien haben gezeigt, dass die Umweltbedingungen der Kühe die produzierte Milch beeinflussen können.

Ein Entwicklerteam stellte mit Hilfe von Tierärzten für die Milchproduktion einige übergroße VR-Brillen her.

Und was haben diese Kühe mit ihrer neuen VR-Brille erlebt? Ein wildes, weitläufiges Feld unter der Sommersonne. Das (virtuelle) Paradies einer Kuh.

Weitere Studien sollen Erfolg zeigen

Bisher ist unklar, ob die Brillen zur verbesserten Milchproduktion beigetragen haben – dafür sind weitere Studien erforderlich.

Ein erster Test ergab jedoch einen Rückgang der Angst und eine Zunahme der positiven Stimmung der Herde, heißt es in der Pressemitteilung.

Russische Milchviehhalter sind jedoch nicht die Einzigen, die sich mehr Mühe geben, um ihre Kühe bei Laune zu halten. Einige Wagyu-Bauern in den USA setzen unter anderem Stimmungslicht oder Musik ein.


Share This