Linksfraktion spricht sich gegen schnelle Corona-Lockerungen aus

Quelle: flickr / Die Linke. Sachsen

Bereits gestern forderte der Chef der deutschen FDP eine schnellere Lockerung der Corona-Maßnahmen. Die Linksfraktion will das Gegenteil.

Der Vorsitzende der Linksfraktion, Dietmar Bartsch, warnt vor einem Wettrennen bei Rücknahmen von Corona-Schutzmaßnahmen. Bartsch sagte dem MDR: „Ich bin ein extremer Gegner dieses Lockerungs-Wettlaufs.“

Die Pandemie dürfe nicht auf die leichte Schulter genommen werden. „Ich finde es gar nicht gut, dass jetzt jeder Politiker und jede Politikerin sich dazu äußern muss.“

Lindner will Lockerungen

 FDP-Chef Christian Lindner fordert eine Ausweitung der Lockerungen im öffentlichen Leben. „Wir haben ganz geringe Neuinfektionen pro Tag und wir haben ein Infektionsgeschehen, das regional sehr unterschiedlich ist“, sagt er dem MDR.

Es gebe Bereiche in Deutschland, wo das Leben wieder stärker normalisiert werden könne. „Der jetzige Zustand auch nach den sogenannten Lockerungen ist nicht mehr verhältnismäßig. Das hat enorme Folgewirkungen beispielsweise durch verschobene Operationen und wirtschaftliche Folgen.“

(Reuters)