Mann stirbt, nachdem sein Hund ihn ableckt

Mann stirbt, nachdem sein Hund ihn ableckt
Photo by Marcelo Leal on Unsplash

Ein 63-jähriger Mann in Deutschland ist an einer seltenen Infektion gestorben, nachdem er von seinem Hund abgeleckt wurde.

Die Ärzte haben die Besitzer gewarnt, dringend ärztlichen Rat einzuholen, wenn sie ungewöhnliche grippeähnliche Symptome zeigen, nachdem sie von Hunden abgeleckt werden.

Die Infektion des zuvor gesunden Mannes in Deutschland wurde durch “Capnocytophaga canimorsus” verursacht, ein Bakterium, das häufig im Mund von Hunden und Katzen vorkommt. Es wird nur in seltenen Fällen auf den Menschen übertragen.

Ansteckung auch ohne Biss

Die Bakterien können durch einen Tierbiss übertragen werden, aber der Mann war nicht gebissen worden.

“Er war in den vergangenen Wochen von seinem Hund, seinem einzigen Haustier, berührt und geleckt, aber nicht gebissen oder verletzt worden”, heißt es laut seinen Ärzten.

Der Mann berichtete zunächst von grippeähnlichen Symptomen und entwickelte später eine schwere Sepsis und Purpura fulminans, eine akute Erkrankung, die Blutflecken, Blutergüsse und Verfärbungen der Haut sowie Nekrose hervorruft.

Nicht der erste Fall

Der Mann wurde auf der Intensivstation behandelt, sein Gesundheitszustand verschlechterte sich jedoch weiter und er starb an mehreren Organversagen.

“Tierhalter mit banalen, zum Beispiel grippeähnlichen Symptomen, sollten dringend ärztlichen Rat einholen, wenn Symptome ungewöhnlich sind”, sagen die Ärzte.

Im Mai wurden einer Frau aus Ohio Beine und Hände amputiert, nachdem sie sich die seltene Infektion zugezogen hatte.

Letztes Jahr amputierten Chirurgen Teile der Nase und der Gliedmaßen eines Mannes in Wisconsin, einschließlich beider Hände und Füße, nachdem die gleichen Bakterien in seinen Körper gelangt waren.


Share This