Markus Söder fordert nationalen Pandemieplan

Bild von Alexey Hulsov auf Pixabay

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder fordert angesichts steigender Neuinfektionen in Deutschland eine nationalen Pandemieplan im Kampf gegen die Corona-Krise.

„Das ist ein flächendeckendes Problem“, sagte der CSU-Vorsitzende am Mittwoch im ZDF.

„Wir brauchen eine nationale Kraftanstrengung, um diese Pandemie zu bekämpfen.“ Ansonsten ergehe es Deutschland wie vielen anderen europäischen Ländern, in denen es flächendeckende Lockdowns gebe. „Das wollen wir verhindern.“ Dabei könne „ein grundlegender Durchgriff, ein nationaler Pandemieplan“ sehr helfen.

Infektionsschutzgesetz nachschärfen

„Wir müssen schon versuchen, dass wir beispielsweise das deutsche Infektionsschutzgesetz noch einmal schärfen, auf die aktuelle Pandemie-Situation anpassen“, sagte Söder. Notwendig sei aber auch, dass die Bevölkerung mitziehe, wie dies während der ersten Welle der Pandemie geschehen sei.

Die Vernünftigen müssten dabei ermuntert werden, den Weg weiter zu gehen. „Und den Unvernünftigen müsse klar gemacht werden, „dass Corona eben nicht eine persönliche Sache ist, sondern ansteckend“ und jeden betreffen könne. „Diese Solidarität, die brauchen wir jetzt, sonst wird es schwierig“, sagte Söder.

(Reuters)