Marokko: Journalist droht nach Tweet lange Haftstrafe

Marokko: Journalist droht nach Tweet lange Haftstrafe

In Marokko droht einem bekannten Enthüllungsjournalisten jetzt eine lange Haftstrafe – er hatte einen kritischen Tweet abgesetzt.

Der 33-jährige Omar Radi ist der wohl bekannteste Enthüllungsjournalist in Marokko. Nun droht ihm jedoch eine langjährige Haftstrafe, denn er hatte vor knapp einem Jahr einen kritischen Tweet abgesetzt.

“Tweet ist nur Vorwand”

Für Radi ist die Situation vor Beginn des Verfahrens am heutigen Donnerstag jedoch klar: “Der Tweet ist nur ein Vorwand. Ich wurde verhaftet, weil ich Marokko bei einer Preisverleihung in Algerien kritisiert habe.” Tatsächlich wurde Radi im Dezember verhaftet und nur auf internationalen Druck wenig später auf Bewährung freigelassen.

In ähnlichen Fällen setzte es in Marokko übrigens bereits lange Haftstrafen. Der Richter, der im übrigen derselbe ist, der auch Radis Prozess leiten wird, verurteilte die Beschuldigten damals mit der Begründung, zu Protesten aufgerufen zu haben.

Der Prozess gegen den Journalisten zeigt laut Experten auch deutlich, wie sich die marokkanische Politik zum Schlechten entwickelt. Die Meinungsfreiheit wird nach und nach eingeschränkt oder existiert nur zum Schein. Wann das Urteil gegen Omar Radi feststeht, kann noch nicht gesagt werden.


Share This