Mindestens 24 Tote bei Busunglück in Indonesien

Mindestens 24 Tote bei Busunglück in Indonesien
Bild von Dirk (Beeki®) Schumacher auf Pixabay

Es wird angenommen, dass 50 Personen im Bus waren, als dieser in der Nähe der Stadt Pagar Alam auf Süd-Sumatra abstürzte und umkippte.

Mindestens zwei Dutzend Menschen starben und 13 weitere wurden verletzt, nachdem ein Bus in Indonesien in eine Schlucht gestürzt war, teilte die Polizei mit.

Der Bus, der Dutzende von Passagieren beförderte, fuhr kurz vor Mitternacht in eine 150-Meter-Schlucht in der Provinz Süd-Sumatra und landete in einem Fluss, sagte der lokale Polizeisprecher.

“Leute noch immer im Bus gefangen”

„Er stürzte gegen die Beton-Straßensperre, bevor er in die Schlucht stürzte. Einige Leute sind immer noch im Bus gefangen“, sagte ein Polizist und fügte hinzu, dass kein anderes Fahrzeug beteiligt war.

Such- und Rettungsteams wurden eingesetzt, um nach Opfern zu suchen, verletzte Überlebende wurden ins Krankenhaus gebracht.


Share This