Naomi Osaka wählt die japanische Nationalität für die Olympischen Spiele in Tokio

Laut dem japanischen öffentlich-rechtlichen Sender NHK hat Tennisstar Naomi Osaka beschlossen, im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio die alleinige japanische Staatsbürgerschaft zu übernehmen.
Die zweifache Grand-Slam-Meisterin Osaka, die als Tochter einer japanischen Mutter und eines haitianischen Vaters in Japan geboren wurde und in den USA aufgewachsen ist, sagte gegenüber NHK, dass es ihr „ein besonderes Gefühl gibt, zu den Olympischen Spielen zu gehen, um Japan zu vertreten“.

Osaka muss wählen bevor sie 22 wird

Nach japanischem Recht müssen Personen mit doppelter Staatsangehörigkeit eine auswählen, bevor sie 22 Jahre alt werden. Osakas 22. Geburtstag ist am 16. Oktober.
„Ich denke, ich kann mehr von meiner Emotion einbringen, indem ich für den Stolz des Landes spiele“, sagte sie gegenüber NHK.
Osaka, die in den USA lebt, besiegte die Nummer 1 der Welt, Ash Barty, im Finale der China Open in Peking am vergangenen Sonntag.
Ihr Sieg nach dem Titelgewinn im vergangenen Monat bei den Pan Pacific Open in Japan brachte sie auf Platz 3 der Welt.
Sie holte ihren ersten Grand-Slam-Titel, als sie Serena Williams letztes Jahr im Finale der US Open bezwang und siegte bei den Australian Open im Januar, um einer der größten und bekanntesten Sportstars Japans zu werden.
Osaka, die auf der WTA Tour unter japanischer Flagge spielt, gab 2017 ihr Fed Cup-Debüt für das Land.