NBA Spieler meint, er hätte das Coronavirus „ernster“ nehmen sollen.

https://unsplash.com/photos/kB5DnieBLtM

Rudy Gobert, der erste NBA-Spieler, bei dem neuartiges Coronavirus diagnostiziert wurde, sagte, er wünschte, er hätte das Virus „ernster“ genommen.


Das Utah Jazz All-Star-Center versorgte die Fans am Sonntag mit einem Gesundheits-Update auf dem NBA-Twitter-Account und sagte, er fühle sich „jeden Tag ein bisschen besser“.

Er erinnerte die Leute daran, sich weiterhin die Hände zu waschen, ihre Gesichter nicht mehr zu berühren und unnötigen Kontakt mit anderen zu vermeiden.

„Ich wünschte, ich hätte diese Sache ernster genommen, und ich hoffe, dass alle anderen dies tun, weil wir es gemeinsam tun können“, sagte Gobert.

Öffentliche Entschuldigung

Gobert wurde kürzlich wegen eines Streichs kritisiert, den er gegen Medienvertreter gemacht hatte, der sie in Gefahr gebracht hätte, sich mit der Krankheit zu infizieren. Als Gobert am 9. März ein Medienereignis verließ, bevor bei ihm Coronavirus diagnostiziert wurde, berührte er im Scherz jedes Mikrofon und jeden Rekorder vor sich. Nach seiner Diagnose entschuldigte sich Gobert öffentlich auf Instagram.