Nordkorea warnt USA, sich auf “Weihnachtsgeschenk” vorzubereiten

Nordkorea warnt USA, sich auf “Weihnachtsgeschenk” vorzubereiten
Bild von Walti Göhner auf Pixabay

Nordkorea wird ein “Weihnachtsgeschenk” an die Vereinigten Staaten senden. Was dieses Geschenk enthält, wird vom Ergebnis der Gespräche zwischen Washington und Pjöngjang abhängen, warnt ein Spitzenbeamter.

Die bedrohlichen Kommentare gelten als Zeichen dafür, dass Nordkorea die Langstrecken-Raketentests wieder aufnehmen könnte.

Näher rückt auch die selbst auferlegte Frist für Atomverhandlungen mit der Trump-Regierung zum Jahresende.

Die Gespräche zwischen beiden Seiten schienen in den letzten Monaten ziemlich stockend zu sein, und Nordkorea führte mehrere Kurzstrecken-Raketentests durch.

“USA nutzen Gespräche für Propaganda”

In einer übersetzten Erklärung beschuldigte ein erster Vizeminister im nordkoreanischen Außenministerium, US-Politiker, Gespräche mit Kim Jong Un für innenpolitische Zwecke zu nutzen.

“Der von den USA angepriesene Dialog ist im Wesentlichen nichts anderes als ein dummer Trick, um die Demokratische Volksrepublik Korea an den Dialog zu binden und ihn zugunsten der politischen Lage und der Wahlen in den USA zu nutzen”, so der Sprecher.

“Es liegt ganz in der Verantwortung der USA, welches Weihnachtsgeschenk sie erhalten”, fügte er bedrohlich hinzu.

Wichtiges internes Treffen

Am Mittwoch kündigte die staatliche Nachrichtenagentur Nordkoreas an, dass das mächtigste politische Gremium des Landes, das Zentralkomitee der Arbeiterpartei Koreas, Ende Dezember zusammentreten wird.

Was auch immer der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un im Hinblick auf Atomverhandlungen plant, wird bei diesem Treffen wahrscheinlich endgültig festgelegt.


Share This