Österreich: Hunderte Bauern protestieren gegen schlechte Bezahlung

Österreich: Hunderte Bauern protestieren gegen schlechte Bezahlung
Bild von Franz W. auf Pixabay

In Österreich protestieren dieser Tage hunderte Bauern gegen die niedrigen Preise, die sie für ihre Produkte bezahlt bekommen – und ernten Kritik.

In Wörgl, einer Stadt im österreichischen Bundesland Tirol, protestierten am Mittwoch 750 Landwirte für faire Preise. Ziel der Demonstration war eine Filiale der Supermarktkette “Spar”, da der Konzern sich bei höheren Preisen querstellt.

Nach einem Protestmarsch, bei dem einige hundert Bauern sogar mit ihren Traktoren anreisten, wurde die Spar-Filiale in der Stadt blockiert. Es gibt bereist erste Reaktionen auf den Protest.

Ende für Rabatte

Der Bauernbund verschaffte sich mit der Demonstration Gehör für bestimmte Anliegen. Dabei geht es zum einen um höhere Milchpreise, zum anderen aber auch um ein Ende von Rabatten und Aktionen auf “hochwertige heimische Produkte”.

Von Seiten der Supermarktkette Spar heißt es, die Verhandlungen würden noch laufen und mit einigen Verhandlungspartner habe man sich schon geeinigt. Die Interessensgemeinschaft Milch bezeichnete den Protest hingegen als “kontraproduktiv” und übte scharfe Kritik.


Share This