Österreich: Quarantäne von Corona-Skigebieten wird aufgehoben

Österreich: Quarantäne von Corona-Skigebieten wird aufgehoben
Pixabay.de

Österreich hebt noch diese Woche die Coronvirus-Qurantänen für beliebte Skigebiete in Tirol auf. Die Region hatte wegen der Verbreitung von Covid-19 für Aufsehen gesorgt.

Das Paznauntal, St. Anton und Sölden werden ab Donnerstag wieder erreichbar sein, sagte Tirols Landeshauptmann Günther Platter am Dienstag. Begründet wurde dies mit der geringen Zahl an Neuinfektionen.

In den vergangenen zwölf Tagen habe es in diesen Gebieten nur insgesamt zehn positive Tests gegeben. Aus diesem Grund sei es nach Rücksprache mit den medizinischen Experten nicht mehr gerechtfertigt, die Isolation aufrecht zu erhalten, erklärte die Tiroler Landesregierung.

Ischgl als Hotspot

Im Paznauntal liegt auch der bekannte Skiort Ischgl, wo sich hunderte Menschen, darunter viele Touristen aus dem Ausland, in einer Apres-Ski-Bar mit dem Coronavirus infiziert hatten. Ischgl und das Paznauntal sowie St. Anton am Arlberg wurden daraufhin am 13. März unter Quarantäne gestellt. Wenige Tage später folgte der Ferienort Sölden. Die betroffenen Gemeinden waren sechs Wochen lang streng abgeriegelt.

Ischgl gilt als Coronavirus-Hotspot, der für einen Teil der Verbreitung des Virus verantwortlich gemacht wird. “Diese Pandemie ist nicht in Ischgl ausgebrochen, und deshalb können auch die Ischglerinnen und Ischgler nichts dafür”, sagte Platter. Zu einem früheren Zeitpunkt hatte der konservative Politiker zugegeben, dass Fehler bei der Verhinderung der Ausbreitung des Virus gemacht wurden.

(Reuters)


Share This