Pakistan: Mädchen als “Schlampe” beschimpft, weil sie entführt wurde

Pakistan: Mädchen als “Schlampe” beschimpft, weil sie entführt wurde
Photo by Sameer Akhtari on Unsplash

Es ist drei Tage her, dass Dua Mangi aus einem wohlhabenden Viertel von Pakistans größter Stadt Karachi entführt wurde, aber es gibt immer noch keine Spur von ihr.

Ihr Freund Haris Soomro, mit dem sie die Straße entlangging, als sie von vier oder fünf bewaffneten Männern entführt wurde, wurde von einem der Angreifer angeschossen und verletzt. Berichten zufolge wurde er in den Nacken geschossen – und sein Zustand soll nicht stabil sein.

Das Motiv für die Entführung ist unklar, und es sind nicht viele Einzelheiten über Dua Mangis Privatleben bekannt. Ein kurzer Blick auf ihre Facebook-Seite zeigt jedoch, dass sie eine gebildete, erfolgreiche und unabhängige Frau ist.

Shitstorm in sozialen Medien

Allerdings wäre die Entführung im kriminellen Karachi nichts als ein weiterer Fall gewesen – hätte sie nicht einen regelrechten Shitstorm in sozialen Netzwerken ausgelöst.

Das Traurige: Die negativen Kommentare richten sich nicht etwa gegen die Entführer, sondern gegen das Opfer. User betrieben online regelrechtes “Slut-Shaming” und gaben dem Mädchen selbst die Schuld an der Entführung.

Kurzärmeliges Shirt als Auslöser

Es begann damit, dass ihre Schwester Duas Bild mit den Nachrichten, die sie entführt hatte, auf Facebook veröffentlichte. Laila bat ihre Anhänger, ein Auge auf die Familie zu werfen und sie zu informieren, wenn sie sie irgendwo gesehen hätten.

Auf dem Bild trägt Dua Mangi ein kurzärmeliges Shirt – für viele Grund genug sie beispielsweise als “Schlampe” zu bezeichnen. Im streng muslimischen Pakistan ist das Zeigen von Haut bei Frauen vielerorts verpönt.

Es gab auch ätzende Kommentare darüber, warum sie, eine junge Frau, nachts mit einem männlichen Freund herumstreifte.


Share This