Patienten über 80 Jahre werden im Elsass nicht mehr behandelt

Patienten über 80 Jahre werden im Elsass nicht mehr behandelt
Bild von Alexander Heeb auf Pixabay

In Krankenhäusern werden Patienten mit besseren Überlebenschancen ausgewählt. Patienten über 80 wird von Rettungsdiensten schnelle Sterbehilfe geleistet.

Patienten werden ausgewählt

Ein Team deutscher Ärzte bemerkte diese Vorgehensweise bei einem Besuch und wurden vom Schreck getroffen.

Die Präsidentin des französischen Departments Haut-Rin sagte dazu: “„Wir betreiben bereits seit zwei Wochen Triage. Patienten über 80, über 75, an manchen Tagen auch über 70 können nicht mehr intubiert werden, weil uns einfach die Beatmungsgeräte fehlen““.

Um den Patienten noch helfen zu können wurden sind bereits mehrere von ihnen in deutschen Krankenhäusern aufgenommen worden. Auch per Zug wurden mehrer Personen in andere Regionen Frankreichs verlegt.

Schnelle Sterbebegleitung

Auch Personen aus Heimen können nicht mehr in die überfüllten Krankenhäuser gebracht werden. Abschied kann dann durch die Angehörigen nur noch per Telefon genommen werden. Die Mitarbeiter sind ebenfalls am Rande der Verzweiflung und wollen die Sterbenden in ihren letzten Stunden noch human begleiten. Deshalb wird hier auch Sterbebegleitung mit Optiaten und Schlafmitteln durchgeführt. 


Share This