Rio de Janeiro: Polizei tötet jeden Tag fünf Menschen

Rio de Janeiro: Polizei tötet jeden Tag fünf Menschen
Bild von Andrea Meakin auf Pixabay

Die Zahl der Tötungen durch Polizisten in Rio de Janeiro erreichte im vergangenen Jahr ein Rekordhoch – Drogenmillieu im Fokus.

Die Polizei tötete 1.810 Menschen, durchschnittlich fünf pro Tag, die höchste Zahl seit Beginn der offiziellen Aufzeichnungen im Jahr 1998.

Kritiker machen die Zunahme von Maßnahmen verantwortlich, zu denen der Einsatz von schwer bewaffneten Agenten und von Hubschraubern getragenen Scharfschützen gehört, um Kriminelle in dicht besiedelten Gebieten zu bekämpfen.

Rückgang bei Gewaltverbrechen

Die Beamten sagen jedoch, dass der Ansatz funktioniert hat, unter Berufung auf einen Rückgang der Gewaltverbrechen.

Rio de Janeiro ist einer der gewalttätigsten Bundesstaaten Brasiliens, und weite Gebiete werden von Kriminellen kontrolliert, von denen viele mit mächtigen Drogenhandelsbanden in Verbindung gebracht werden.

Die Gesamtzahl der im letzten Jahr verzeichneten Tötungen durch Polizisten ist nach Angaben der Bundesregierung von Rio de Janeiro um 18% höher als im Vorjahr.


Share This