Robert-Koch-Institut: An Schulen “sehr niedrigschwellig testen”

Robert-Koch-Institut: An Schulen “sehr niedrigschwellig testen”
Bild von klimkin auf Pixabay

Dass die Schulen in Deutschland und in ganz Europa nicht für immer geschlossen sein werden, ist klar. Nun müssen die Rahmenbedingungen geschaffen werden.

RKI-Präsident Lothar Wieler sagt, es sei “gar keine Frage”, dass die Schulen wieder eröffnet werden müssten. Wichtig sei aber, dass es Konzepte gebe, um Infektionen zu verhindern. Die Planungen müssten international ausgetauscht werden, und es müsse ein “best practice” gebe.

Infektionen müssten schnell erkannt werden. Tests müssten an Schulen daher “sehr niedrigschwellig” gemacht werden. “Diese Rahmenbedingungen sind ganz entscheidend.”

“Am Anfang des Marathons”

RKI-Präsident Lothar Wieler bekräftigt, dass Deutschland nach wie vor am Anfang eines Marathons zur Überwindung der Krise stehe. Erst wenn die sogenannte Durchseuchung der Bevölkerung bei 60 bis 70 Prozent liege, sei die Pandemie unter Kontrolle.

Derzeit liege man in Deutschland im einstelligen Prozentbereich. Die Mehrheit der Wissenschaftler gehe im übrigen von einer zweiten und vielleicht sogar einer dritten Welle aus. “Das Virus ist in unserem Land, es wird noch Monate lang in unserem Land bleiben”, sagt Wieler.

(Reuters)


Share This