Russland von Olympischen Spielen und Fußball-WM ausgeschlossen

Bild von Bernd Marczak from Berlin auf Pixabay

Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat Russland von den Olympischen Spielen in Tokio 2020 und der Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausgeschlossen.

Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat einstimmig dafür gestimmt, Russland für vier Jahre den internationalen Sport wegen Dopingstraftaten zu verbieten.

Russland hat nun 21 Tage Zeit, um gegen das Urteil Berufung einzulegen. In diesem Fall ist die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Tokio und an der Katar-Weltmeisterschaft im Jahr 2022 verboten.

Teilnahme unter neutraler Flagge möglich

Die Bestrafung ist die bislang härteste Sanktion gegen das Land, das beschuldigt wurde, ein systemisches Dopingprogramm durchgeführt und wichtige Laborbeweise gelöscht zu haben.

Einzelne russische Athleten, die nachweisen können, dass sie an keiner Doping-Aktivität beteiligt waren, können unter einem unabhängigen Banner antreten.