“Sehr gutes Gespräch”: Wird Friedrich Merz der neue CDU-Chef?

“Sehr gutes Gespräch”: Wird Friedrich Merz der neue CDU-Chef?
Bild von Jörn Heller auf Pixabay

Die CDU sucht einen neuen Chef, denn nach dem Rückzug von Annegret Kramp-Karrenbauer ist der Posten wieder vakant. Friedrich Merz dürfte gute Karten haben.

Es war ein wahres politisches Beben: Im Zuge des Wahl-Chaos von Thüringen zog auch die CDU-Vorsitzende und Kanzlerkandidatin Annegret Kramp-Karrenbauer einen Schlussstrich und teilte ihren politischen Rückzug mit.

Seitdem herrscht innerhalb Konservativen Unruhe: Viele Namen werden als potenzielle Nachfolger gehandelt, vom Armin Laschet, über Jens Spahn bis zu Friedrich Merz. Letzterer arbeitet schon jetzt an seiner Position.

Merz trifft Kramp-Karrenbauer

Dabei gab es gestern auch ein Gespräch zwischen Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz. Dieses sei nach Aussage von Merz “sehr gut” gewesen, worum es ging, wurde nicht bekanntgegeben. Insider gehen davon aus, dass sich Merz letzte Zustimmungen für eine Kandidatur als CDU-Chef abholte.

Offiziell wolle er sich zwar noch “mit allen Beteiligten abstimmen”, tatsächlich dürfte er aber der nächste offizielle Kandidat werden. Ihm zuvor kam bereits gestern Norbert Röttgen, der etwas überraschend seine Kandidatur bekanntgab (wir berichteten).

Wahltermin noch offen

Noch ungeklärt ist jedenfalls der Zeitpunkt für die Wahl des neuen CDU-Vorsitzenden. Die Organisation der Wahl wird noch Annegret Kramp-Karrenbauer in Abstimmung mit Noch-Kanzlerin Angela Merkel vornehmen. Angestrebt wird ein Termin vor der Sommerpause.

Friedrich Merz bringt jedenfalls einiges an Erfahrung ins Rennen mit: Der 64-jährige Jurist saß bereits im Europaparlament und gehörte danach viele Jahre dem deutschen Bundestag an. Bereits 2018 hatte er für den Vorsitz der CDU kandidiert, scheiterte jedoch an Kramp-Karrenbauer.


Share This