Serie A: Kampagne gegen Rassismus als „kranker Witz“ verurteilt

Bild von graphi auf Pixabay

Die italienische Fußballliga Serie A wurde angegriffen, nachdem drei Affengemälde für eine Antirassismuskampagne angefertigt worden waren.

Die Serie A wurde wegen einer Antirassismuskampagne mit drei Gemälden von Affen allgemein verurteilt.

Die drei Werke wurden von Simone Fugazzotto geschaffen und werden im Hauptquartier der Liga in Mailand dauerhaft ausgestellt. Die Bilder sollen „die Werte von Integration, Multikulturalismus und Brüderlichkeit verbreiten“.

„Lässt die Welt sprachlos werden“

Die Antidiskriminierungsgruppe Fare twitterte: „Einmal mehr lässt der italienische Fußball die Welt sprachlos werden. In einem Land, in dem die Behörden Woche für Woche nicht mit Rassismus umgehen, hat SerieA eine Kampagne gestartet, die wie ein kranker Witz aussieht. “

Der italienische Fußball wurde in dieser Saison von Affengesängen und anderen Vorfällen rassistischen Missbrauchs geplagt, wobei Mario Balotelli von Brescia und Romelu Lukaku von Internazionale im Visier standen.

Die fragwürdigen Kunstwerke seht ihr hier: