Sicherheitsbedenken: Test zu angeblichem Corona-Heilmittel abgebrochen

Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay

Spätestens seit der Ansage durch US-Präsident Trump galten Medikamente mit dem Wirkstoff Hydroxychloroquin als mögliches Heilmittel gegen das Coronavirus.

Ein klinischer Test an Covid-19-Patienten mit dem Wirkstoff Hydroxychloroquin ist wegen Sicherheitsbedenken ausgesetzt worden.

Zunächst sollten nun sicherheitsrelevante Daten überprüft werden, kündigt der Chef der Weltgesundheitsorganisation WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, an.

Trump beendet Einnahme

US-Präsident Donald Trump sagt, seine tägliche Einnahmeroutine des Anti-Malariamittels Hydroxychloroquin ende in ein oder zwei Tagen. Er hat diese Woche bei vielen Kritikern für Unverständnis gesorgt mit dem Eingeständnis, das Medikament zur Vorbeugung gegen Covid-19 zu nehmen.

Eine Wirksamkeit der Anti-Malaria-Arznei gegen das neuartige Coronavirus ist EU-Experten zufolge nicht nachgewiesen, gegenwärtig laufen mehrere Studien. Die US-Arzneimittelaufsicht FDA hat vor schweren Nebenwirkungen beim Einsatz von Hydroxychloroquin bei Covid-19-Patienten gewarnt.

(Reuters)