Studie: Produkte aus Recycling haben keinen Markt

Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay

In vielen Einrichtungen ist es nicht möglich, „gemischte Kunststoffe“ zu verarbeiten, eine Abfallkategorie, die als neue Produkte praktisch keinen Markt hat.

Laut einer neuen Studie unter Hunderten von Recyclinganlagen in den USA werden viele Plastikgegenstände, die Amerikaner in ihre Müllkörbe legen, überhaupt nicht recycelt.

Die von Greanpeace durchgeführte und am Dienstag veröffentlichte Studie ergab, dass von 367 untersuchten Recycling-Rückgewinnungsanlagen keine Kaffeepads verarbeiten konnten, weniger als 15% akzeptierten Kunststoff-Clamshells – wie sie zum Verpacken von Obst, Salat oder Backwaren verwendet wurden „und nur ein winziger Prozentsatz nahm Teller, Tassen, Beutel und Tabletts.

Recyclingprodukte ohne Markt

Die Ergebnisse von Greenpeace legen auch nahe, dass zahlreiche Produkte, die als recycelbar gekennzeichnet sind, praktisch keinen Markt für neue Produkte haben.

Der Bericht stellt jedoch auch fest, dass es immer noch einen starken Recyclingmarkt für Flaschen und Krüge mit der Nummer 1 oder 2 gibt, wie z.B. Plastikwasserflaschen und Milchbehälter.

„Dieser Bericht zeigt, dass eines der besten Dinge, um Recycling zu sparen, darin besteht, nicht mehr zu behaupten, dass alles recycelbar ist“, sagte John Hocevar, Direktor der Greenpeace-Kampagne „Ozeane“.