Studie: So hoch könnte die Corona-Dunkelziffer sein

Studie: So hoch könnte die Corona-Dunkelziffer sein
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Brasilien könnte ein weltweites Vorbild für die Berechnung der Dunkelziffer der Coronavirus-Erkankrungen sein – Studie zeigt schlimmes Bild.

Eine Studie von Universitäten und Forschungsinstituten in Brasilien deutet auf eine hohe Dunkelziffer bei Coronavirus-Infektionen im Land hin. Die Zahl der Fälle sei wahrscheinlich zwölf Mal höher als die offiziell verbreitete Statistik, erklären die Autoren der Studie.

Sie begründen ihre Annahme damit, dass in Brasilien zu wenig getestet werde und damit viele Erkrankungen unentdeckt blieben. Bis Sonntag meldeten die Behörden 22.169 bestätigte Erkrankungen und 1223 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Entwarnung in den USA?

Der Gouverneur des US-Bundesstaates New York, Andrew Cuomo, geht davon aus, dass für seine Region “das Schlimmste vorbei” ist. Die Zahl der neu eingelieferten Patienten scheine sich zu stabilisieren, sagt Cuomo. Mit 671 Toten seien zudem am Montag so wenig neue Virus-Opfer gezählt worden, wie seit rund einer Woche nicht mehr.

Er werde einen Plan für ein koordiniertes Vorgehen bei der Wiedereröffnung von Geschäften und Schulen vorlegen. Cuomo hatte im Kampf gegen die Pandemie eng mit seinen Kollegen der Bundesstaaten New Jersey und Connecticut zusammengearbeitet.

(Reuters)


Share This