Sulli, ein 25-jähriger K-Pop-Star, wurde im südkoreanischen Seongnam tot aufgefunden


Popstar Sulli, ehemals Mitglied der Band f (x), wurde bei ihr zu Hause tot aufgefunden.
Die 25-jährige Sängerin und Schauspielerin wurde am Montagnachmittag Ortszeit von ihrem Manager tot aufgefunden, teilte die Polizei den Medien mit.
“Sie hat sich anscheinend umgebracht, aber wir werden alle Möglichkeiten offen lassen und Nachforschungen anstellen”, sagte ein Polizeibeamter.
Sullis Manager sprach am Sonntagabend mit ihr und sah nach, als er sie am Montag nicht erreichen konnte.
Die Sängerin, deren richtiger Name Choi Jin-ri ist, wurde im zweiten Stock ihres Hauses in Sujeong-gu, Seongnam, südlich der Hauptstadt Seoul, gefunden.

Von der Schauspielerei zum Gesang


Die Polizei sagte, sie habe eine Notiz vor Ort gefunden, deren Inhalt jedoch noch nicht analysiert worden sei. Die Ermittlungen dauern an.
Sulli war eine Kinderschauspielerin, bevor sie 2009 mit der Mädchengruppe f (x) ihr Gesangsdebüt gab.
Sie verließ die Gruppe 2015, um sich auf die Schauspielerei zu konzentrieren, bevor sie als Solokünstlerin in die Musikszene zurückkehrte und im Juni 2019 die Single “Goblin” veröffentlichte.

Koreanische Popmusik – oder K-Pop – ist eines der größten Exportgüter des Landes im letzten Jahrzehnt.
Viele seiner Stars trainieren seit Jahren, verbessern ihre Fähigkeiten im Singen, Tanzen und Schauspielen und lernen gleichzeitig andere asiatische Sprachen, bevor sie überhaupt ihr erstes Lied veröffentlichen dürfen.
Stars des Genres sind einem starken Druck ausgesetzt, der mit einer psychischen Krise in der Branche verbunden ist.
K-Pop-Megastar Jonghyun, mit bürgerlichem Namen Kim Jong-hyun, beendete im Dezember 2017 sein eigenes Leben in Seoul.
Die Sängerin und Schauspielerin Goo Hara, die früher zur Mädchenband Kara gehörte, entschuldigte sich bei den Fans, nachdem sie im Mai 2019 zu Hause bewusstlos aufgefunden worden war.
Die Sängerin hatte auf ihrem Instagram-Account das Wort “Goodbye” gepostet, was zu einer Reihe von Kommentaren besorgter Fans führte.


Share This