Super Tuesday: Rivalen unterstützen jetzt Joe Biden

Super Tuesday: Rivalen unterstützen jetzt Joe Biden
Bild von Welcome to all and thank you for your visit ! ツ auf Pixabay

Wenige Stunden vor dem Super Tuesday versuchte der gemäßigte Flügel der Demokratischen Partei, sich zu vereinen und Joe Biden zu untersützen.

Eine Gruppe ehemaliger demokratischer Kandidaten kamen nach Texas, um Joe Biden gegenüber seinem Hauptkonkurrenten, dem progressiven Spitzenreiter Bernie Sanders, zu unterstützen.

Bei einer heftigen Wahlkampfveranstaltung in Dallas boten Amy Klobuchar und Beto O’Rourke dem ehemaligen Vizepräsidenten ihre Unterstützung an. Stunden zuvor bot auch Pete Buttigieg, der selbst eine Vorwahl gewonnen hatte, seine Unterstützung für Biden an.

Super Tuesday richtungsweisend

Der Super Tuesday, an dem 14 Staaten und zwei weitere Wahlkreise die demokratische Vorwahl abhalten, markiert einen entscheidenden Punkt im Rennen um die Nominierung des Präsidentschaftskandidaten.

Mehr als 1.300 Delegierte werden wählen – das ist mehr als ein Drittel der gesamten Wahlsumme. Das Rennen wird mittlerweile allgemein als Kampf zwischen Biden und Sanders angesehen, wobei die Senatorin von Massachusetts, Elizabeth Warren, und der Milliardär Mike Bloomberg allmählich zurückbleiben.

Sanders hat einen großen Vorsprung vor Biden und Warren im Bundesstaat Kalifornien. Das Rennen in Texas, das den zweitgrößten Delegiertenzug bietet, ist viel enger und hier hat Biden zusammen mit anderen Wahlen in North Carolina und Virginia Umfragen zufolge einen leichten Vorsprung.


Share This