Syrien: Zehntausende fliehen nach russischen Angriffen an die türkische Grenze

Syrien: Zehntausende fliehen nach russischen Angriffen an die türkische Grenze
Bild von skeeze auf Pixabay

Russlands Luftangriffe töteten 18 Menschen – eine achtköpfige Familie, darunter sechs Kinder, in einem Dorf westlich von Aleppo war unter den Toten.

Von Russland angeführte Luftangriffe töteten mindestens 18 Menschen – darunter eine ganze Familie – im Nordwesten Syriens.

Nach Angaben von Anwohnern und Rettern flüchteten daraufhin Zehntausende Menschen in Richtung der Grenze zur Türkei.

Krankenhäuser und Schulen zerstört

Eine achtköpfige Familie, darunter sechs Kinder, wurde im ländlichen Dorf Kfar Taal westlich des von der Regierung kontrollierten Aleppo getötet, vier weitere Zivilisten in der Provinz Idlib.

Dutzende Städte wurden von russischen Luftangriffen in Trümmern zurückgelassen, Krankenhäuser und Schulen wurden zerstört.

Mindestens 350.000 syrische Zivilisten sind momentan auf der Flucht. Eine weitere halbe Million Menschen flohen vor früheren Kämpfen in die Sicherheit von Lagern nahe der türkischen Grenze.


Share This