The Body Shop meldet Insolvenz in den USA und Kanada an

The Body Shop
mino21 - stock.adobe.com

The Body Shop hat in den USA und Kanada Insolvenz angemeldet und kämpft darum, Lieferanten in Australien zu bezahlen, da die profitabelsten ausländischen Geschäfte der Gruppe nach dem Zusammenbruch ihres britischen Mutterunternehmens im letzten Monat mit Liquiditätsengpässen zu kämpfen haben.

Der US-Arm der Kosmetikgruppe hat den Betrieb in seinen 50 Filialen eingestellt. Am Samstag meldete er Insolvenz nach Chapter 7 an, bei dem Vermögenswerte verkauft werden, um Schulden zu begleichen, was etwa 400 Arbeitsplätze gefährdet, darunter diejenigen in einem Vertriebszentrum, das noch Millionen Dollar teure Lagerbestände hält.

In Kanada wurden 33 der 105 Geschäfte geschlossen, was mehr als 200 Arbeitsplätze kostete.

In Australien, wo die Gruppe fast 100 Geschäfte betreibt und für mehr als 20 weitere in Neuseeland verantwortlich ist, steht die Zukunft der Kette auf der Kippe, da sie Schwierigkeiten hat, hohe Schulden zu begleichen, nachdem ihr der Zugang zu Geldern abgeschnitten wurde.

Der britische Arm von The Body Shop brach im Februar zusammen, nur wenige Monate nachdem die deutsche Private-Equity-Gruppe Aurelius die von der verstorbenen Umwelt- und Menschenrechtsaktivistin Anita Roddick gegründete Gruppe gekauft hatte.

Es wird angenommen, dass die nordamerikanischen und australasiatischen Unternehmen jetzt als Gläubiger des britischen Arms gelten und möglicherweise Monate auf Zahlungen über FRP warten müssen.

Seit dem Zusammenbruch des britischen Geschäfts hat FRP die Schließung von mehr als 80 der 198 Geschäfte in Großbritannien angekündigt, während mehr als 300 Arbeitsplätze im Headoffice gestrichen wurden.