“Tiefe Enttäuschung”: Test zu HIV-Impfstoff abgebrochen

“Tiefe Enttäuschung”: Test zu HIV-Impfstoff abgebrochen
Bild von Angelo Esslinger auf Pixabay

Die klinische Erprobung eines HIV-Impfstoffs wurde abgebrochen, da nicht festgestellt wurde, dass der Impfstoff Infektionen verhindern kann.

Das Ergebnis war ernüchternd: Der neu geteste Impfstoff kann Infektionen mit dem humanen Immundefizienzvirus (HIV), dem Virus, das AIDS verursacht, nicht verhindern.

Das Nationale Institut für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID), das die Studie gesponsert hatte, gab am Montag bekannt, dass die in Südafrika durchgeführte Studie abgebrochen wurde.

Impfstoff unwirksam

Eine unabhängige Daten- und Sicherheitsüberwachungsbehörde hatte festgestellt, dass der Impfstoff bei der Vorbeugung von HIV unwirksam ist.

“Ein HIV-Impfstoff ist unerlässlich, um die weltweite Pandemie zu beenden, und wir hatten gehofft, dass dieser Impfstoffkandidat funktioniert. Leider nicht”, sagte Dr. Anthony Fauci, Direktor der NIAID.

In einer separaten Pressemitteilung gab das Global HIV Vaccine Enterprise “tiefe Enttäuschung” darüber bekannt, dass die Impfstoffstudie gestoppt wurde.


Share This