Trump-Beschluss: Judentum als Nationalität interpretieren

Trump-Beschluss: Judentum als Nationalität interpretieren
Bild von MoneyforCoffee auf Pixabay

Donald Trump wird am Mittwoch einen Beschluss unterzeichnen, um das Judentum als Nationalität und nicht nur als Religion zu interpretieren.

Mit dem Schritt soll aufkommender Antisemitismus bekämpft werden. Außerdem wird Trump ermöglicht, weitere Schritte zur Bekämpfung von israelfeindlichen Äußerungen zu unternehmen.

Colleges und Universitäten werden außerdem aufgefordert, antisemitische Bewegungen als diskriminierend zu behandeln, um ihre Finanzierung aufrechtzuerhalten.

Trump-Entgleisung als Auslöser?

Die Anordnung kommt nur wenige Tage, nachdem mehrere jüdische Gruppen Trump wegen einer Rede, die er am Samstag vor einer israelisch-amerikanischen Organisation hielt, kritisiert hatten. Die Gruppen warfen ihm vor, antisemitische Klischees zu verwenden.

Trump sprach auf dem Nationalgipfel des Israeli American Council in Florida davon, dass viele der Teilnehmer der Veranstaltung wohlhabend und immobilienorientiert seien und dass ihr Wohlstand ihre Stimmen bei den Präsidentschaftswahlen 2020 leiten würde.

Die Umkehrung der Politik wurde von Israels Politiker Netanjahu begrüßt.


Share This