Türkei schickt Spezial-Polizei an griechische Grenze

Bild von James Paramecio auf Pixabay

Türkische Spitzenpolitiker haben angekündigt, bis zu 1000 Spezialpolizisten an die griechische Grenze zu schicken, um Flüchtlinge aus der Türkei zu entfernen.

Die Spannungen entlang der griechischen Landgrenze zur Türkei sind nur wenige Tage nach dem Besuch der EU-Chefs wieder ausgebrochen, als sich Tausende von geflüchteten Menschen in der Region neu formierten.

Ankara kündigte an, am 1.000 Polizisten von Spezialeinheiten entlang der Grenze zu stationieren, und behauptete, bisher seien Dutzende von Menschen von griechischen Wachen verletzt worden.

„… in die Türkei zurückdrängen“

„Sie haben 164 Menschen verletzt. Sie haben versucht, 4.900 in die Türkei zurückzudrängen “, sagte der Innenminister des Landes, Süleyman Soylu, gegenüber Reportern. „Wir setzen 1.000 Spezial-Polizisten ein … um die Rückkehr von Flüchtlingen zu verhindern“, sagte er weiter.

Unter der Woche feuerte die griechische Bereitschaftspolizei Warnschüsse, Tränengas und Wasserwerfer ab, um Tausende von Menschen davon abzuhalten, die Grenze zu überschreiten.