Uganda ruft eine Million fehlerhafte Kondome zurück

Uganda ruft eine Million fehlerhafte Kondome zurück
Photo by Reproductive Health Supplies Coalition on Unsplash

Wohltätigkeitsmaßnahmen werden ergriffen, nachdem Löcher in zwei Chargen von Life Guard-Kondomen entdeckt wurden

Die Wohltätigkeitsorganisation Marie Stopes International ruft mehr als eine Million Kondome in Uganda zurück, nachdem Beamte Bedenken geäußert hatten, dass sie leicht reißen könnten.

Die Wohltätigkeitsorganisation begann mit dem Rückruf von Paketen mit Life Guard-Kondomen, nachdem die National Drug Authority feststellte, dass sie Löcher enthielten und die Qualitätsstandards nicht erfüllten.

Mehr als die Hälfte der betroffenen Produkte wurde inzwischen einkassiert.

Hohe Zahl an HIV-Kranken

Marie Stopes Uganda, Ugandas größte Organisation für sexuelle Gesundheit, liefert jeden Monat landesweit bis zu 2 Millionen Kondome.

Uganda ist eines von 69 Zielländern, in denen die globale Organisation Family Planning 2020 versucht, den Zugang zur Empfängnisverhütung zu verbessern. Etwa 30% der Frauen wenden eine moderne Verhütungsmethode an.

Schätzungen zufolge leben etwa 6% der Ugander im Alter von 15 bis 49 Jahren mit HIV, wobei Frauen überproportional von dem Virus betroffen sind.


Share This