Ungewöhnliche Bestellung: McDonald’s-Mitarbeiter erkennen Frau in Notlage

Bild von Tumisu auf Pixabay

Eine Frau in den USA erregte beim Abgeben ihrer Bestellung in einem Fast-Food Lokal Aufsehen – der Grund ist eine persönliche Notlage.

Als eine Frau in Lodi, Kalifornien, zur Theke eines McDonald’s ging, erwarteten die Angestellten wahrscheinlich, dass sie einen Big Mac oder große Pommes bestellte. Stattdessen bat sie sie, ihr zu helfen.

Die Frau sagte einem Angestellten, er solle den Notruf anrufen, gab ihnen ihr Autokennzeichen und bat sie, sie zu verstecken, teilte das Sheriff-Büro später mit.

Eine polizeiliche Untersuchung würde später ergeben, dass sie mit einem Mann reiste, der sie in der Vergangenheit missbraucht hatte.

Drohung mit Schusswaffe

An diesem Tag hatte er ihr mit einer Schusswaffe gedroht und sie aufgefordert, ihn zu fahren, um seine Familie zu sehen. Nachdem sie die McDonald’s-Toilette benutzt hatte, versuchte die Frau erneut, sich der Theke zu nähern, um eine Bestellung aufzugeben.

Ihr Peiniger wollte jedoch, dass sie den „Drive Thru“ verwendet, wo sie sich dann mit verdeckten Botschaften und über Lippenlesen den Angestellten anvertraute.

Die Polizei fand schließlich bei der Festnahme des Mannes eine gestohlene Waffe im Kofferraum des Fahrzeugs und nahm den Mann mit. Er ist mit vier Straftaten konfrontiert, darunter Drohungen, Diebstahl und der Besitz einer Schusswaffe als verbotene Person.