“Unmoralisch”: Studentin will wegen Klimakrise keine Kinder haben

“Unmoralisch”: Studentin will wegen Klimakrise keine Kinder haben
Bild von Jasmin Sessler auf Pixabay

Eine australische Studentin sorgte bei einer Fernsehdiskussion für Aufsehen. Sie will wegen der Klimakrise keinen Nachwuchs bekommen.

“Klima-Angst” heißt das Phänomen, unter dem auch die australische Studentin Alice Trumble leidet. Sie sorgte bei einer Sendung, in der verschiedene Gäste geladen waren, mit ihren drastischen Aussagen für Aufsehen.

So sagte Trumble, dass sie “wirklich gerne” eine Familie gründen würde. Warum sie das dennoch nicht tun wird, erklärt sie mit dem Phänomen der “Klima-Angst” – sie kann aus Umweltgründen keine Kinder rechtfertigen.

“Unmoralische” Geburt

Laut Trumble wäre es sogar “unmoralisch” in Zeiten, in denen die Erde eine Klimakrise erlebt, Kinder auf die Welt zu bringen. Unterstützung erhält die Studentin aus Melbourne von prominenter Seite: Ein bekannter Moderator gab zu, ebenfalls an “Klima-Angst” zu leiden.

Tatsächlich gibt es bereits Fälle, in denen Menschen paranoide Wahnvorstellungen bekommen und zu starken Medikamenten greifen müssen.


Share This