USA fangen Berliner Schutzmasken-Bestellung ab

USA fangen Berliner Schutzmasken-Bestellung ab
Pixabay.de

Die USA haben offenbar eine Bestellung von Schutzmasken der Berliner abgefangen. Die Bestellung kam von einem US-amerikanischen Hersteller, der in China produziert.

Es soll sich dabei um Masken vom Typ FFP2 und FFP3 handeln. Die Bestellung kam von einem US-amerikanischen Hersteller, der in China produziert.

Die Ware soll auf dem Weg nach Deutschland von den USA abgefangen und in die Vereinigten Staaten umgeleitet worden sein. Zuletzt gab es einen solchen Fall in Tschechien, die für Italien bestimmte Masken abfingen und schließlich in tschechischen Krankenhäusern verteilten.

Nicht der erste Fall

Die USA sollen das bereits mehrmals gemacht haben – und das teilweise sogar auf dem Rollfeld. Zunächst hatten die Franzosen darüber geklagt, auch Kanada äußerte sich besorgt.

Kanadas Premierminister Justin Trudeau: „Wir müssen sicherstellen, dass für Kanada bestimmte Ausrüstung nach Kanada kommt und dort bleibt.“ Zwar wisse er, dass der Bedarf in den USA groß sei, doch dies sei auch in seinem Land der Fall. Seine Regierung habe bei einem Hersteller für Hockey-Ausrüstung Hunderttausende Masken bestellt.


Share This