USA: Methodistische Kirche teilt sich in pro- und anti-homosexuellen Flügel

USA: Methodistische Kirche  teilt sich in pro- und anti-homosexuellen Flügel
Bild von gagnonm1993 auf Pixabay

Wenn die Teilung gebilligt würde, würde der traditionalistische Zweig die Homo-Ehe ablehnen, und ein separater Zweig würde sie erlauben.

Führer der United Methodist Church – Amerikas zweitgrößter protestantischer Konfession – haben Pläne angekündigt, die Kirche nach jahrelanger Spaltung durch gleichgeschlechtliche Ehen zu teilen.

Wenn der Plan auf der weltweiten Konferenz der Kirche in Minneapolis im Mai gebilligt würde, würde er die Konfession in zwei Zweige aufteilen.

Unterschiedliche Ansichten

Die Teilung würde folgende Flügel ergeben: Einen traditionalistischen Zweig, der sich der Homo-Ehe und der Arbeit von lesbischen, homosexuellen, bisexuellen und transgender Personen als Geistliche widersetzt.

Ein zweiter Zweig würde sowohl die Ehe zwischen Homosexuellen, als auch homosexuelle Geistliche erlauben.

Die Spaltung würde sich global auf die Konfession auswirken, sagten die Kirchenführer. Die United Methodist Church zählt mehr als 13 Millionen Mitglieder in den Vereinigten Staaten und 80 Millionen weltweit.


Share This