VW-Chef warnt vor Nokia-Schicksal

VW-Chef warnt vor Nokia-Schicksal
Bild von Bilderandi auf Pixabay

Volkswagen-CEO Herbert Diess hat vor einschneidenden Änderungen der deutschen Automobilindustrie gewarnt – für seinen Konzern brauche es radikale Maßnahmen.

Wer kann sich noch an die Zeiten erinnern, als der finnische Handy-Hersteller Nokia das Maß aller Dinge war? Das ist schon etwas her – doch die Wirtschaft ändert sich rascher, als man glauben könnte. Und das Schicksal von Nokia – das am Handymarkt heute gegen Apple und Samsung keine Chance hat – könnte auch VW drohen. Das meint niemand Geringerer als VW-Chef Herbert Diess.

“Sind wir schnell genug?”

In einer Brandrede hat er bei einem globalen Meeting der Konzernmanager davor gewarnt, dass der Konzern in den kommenden Jahren dramatisch an Marktanteilen verlieren könnte. “Die große Frage ist: Sind wir schnell genug?”, meint Diess. Die Ära der klassischen Autohersteller sei vorbei. Der Hintergrund: Der Siegeszug der Elektroautos steht nach Meinung vieler Experten unmittelbar bevor – und die deutsche Autoindustrie ist darauf nicht wirklich gut vorbereitet.

Spagat ist schwierig

Vor allem der Spagat zwischen strengen Umweltauflagen (vor allem wegen der Debatte um den Klimawandel), neuen Ansprüchen der Kunden und dem Verlangen nach mehr Gewinn ist für VW schwierig. Falls der traditionsreiche Konzern nicht bald die Umstellung schafft, wird es schwierig. Im Mittelpunkt stehe jetzt die Umwandlung zu einem softwaregetriebenen Konzern, heißt es seitens Diess.


Share This