Wegen Klimawandel: Dritte Landebahn in Heathrow ist illegal

Wegen Klimawandel: Dritte Landebahn in Heathrow ist illegal
Bild von Thomas Ehrhardt auf Pixabay

Das Berufungsgericht sagt, die Entscheidung, eine Genehmigung für eine dritte Landebahn zu erteilen, stehe nicht im Einklang mit dem Pariser Abkommen.

Pläne für eine dritte Landebahn am Flughafen London Heathrow wurden vom Berufungsgericht für illegal erklärt, da die Minister die Verpflichtungen der Regierung zum Klimawandel nicht angemessen berücksichtigt haben.

Das Urteil ist ein schwerer Schlag für das Projekt in einer Zeit, in der die Besorgnis der Öffentlichkeit über den Klimawandel schnell zunimmt und die britische Regierung ein gesetzliches Ziel für Netto-Nullemissionen bis 2050 festgelegt hat.

Berufung oder Aufgabe?

Der Premierminister Boris Johnson, ein Kritiker der Pläne, könnte das Urteil dazu nutzen, das Projekt aufzugeben. Die Regierung könnte aber auch beim Obersten Gerichtshof Berufung einlegen oder ein neues Grundsatzdokument erstellen, um die Landebahn zu genehmigen.

Johnson hat sich der Landebahn widersetzt und 2015 gesagt, er würde sich „vor diese Bulldozer legen und den Bau stoppen“. Heathrow ist mit 80 Millionen Passagieren pro Jahr bereits einer der verkehrsreichsten Flughäfen der Welt.

Die dritte Landebahn im Wert von 14 Mrd. Pfund könnte bis 2028 gebaut werden und 700 weitere Flugzeuge pro Tag und einen starken Anstieg der CO2-Emissionen bringen.


Share This