Weltbank-Präsident boykottiert Klimaschutzgipfel

Weltbank-Präsident boykottiert Klimaschutzgipfel
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

David Malpass, Präsident der Weltbank, sorgte mit seiner Entscheidung für Aufsehen, das Weltwirtschaftsforum in Davos zu boykottieren.

Die Hoffnung, mit Davos einen neuen internationalen Konsens zur Bekämpfung der Armut und der Klimakrise herbeizuführen, wurde durch den Beschluss des Präsidenten der Weltbank, David Malpass, zum Boykott des Ereignisses vereitelt.

Zur Überraschung der anderen multilateralen Institutionen lehnte Malpass seine Einladung ab, obwohl er diese Woche in Europa war, um am Afrika-Investitionsgipfel der britischen Regierung in London teilzunehmen.

Wichtige Rolle in Vergangenheit

In der Vergangenheit spielten die Präsidenten der Weltbank beim jährlichen Treffen des Weltwirtschaftsforums eine herausragende Rolle und nutzten die Gelegenheit, um konzertierte Maßnahmen zur Bekämpfung der globalen Armut zu fordern.

Einer Quelle zufolge spiegelte Malpass ‘Entscheidung, nicht am Weltwirtschaftsforum teilzunehmen, den Alleingang der Bank unter seiner Präsidentschaft wider.

Ein Sprecher der Weltbank sagte: „Wir haben hochrangige technische Experten für Klima und Wasser zum Weltwirtschaftsforum entsandt, um an Diskussionen darüber teilzunehmen.“


Share This