Wikipedia-Gründer schafft Alternative zu Facebook und Twitter

Wikipedia-Gründer schafft Alternative zu Facebook und Twitter
Montage Unsplash, Screenshot

Mit seinem neuen Netzwerk WT.Social kommt Wikipedia-Mastermind Jimmy Wales offenbar zur richtigen Zeit: Innerhalb kurzer Zeit kommt es schon auf eine halbe Million Nutzer.

Facebook ist nicht nur eines der erfolgreichsten und profitabelsten Unternehmen der Welt, sondern hat auch enormen Einfluss auf die Politik – das beweisen die Verstrickungen in Wahlkampagnen wie jener von Donald Trump. Doch Facebook-Chef Mark Zuckerberg gerät dadurch auch wiederholt in die Kritik: Das Netzwerk kümmere sich nicht um ethische Kriterien, sondern achte nur auf das rasche Wachstum. Problematische Inhalte, etwa Hass-Postings oder das Verbreiten von Vorurteilen, würden nicht beschränkt, während man beispielsweise das Herzeigen einzelner (unbedeckter) Körperteile rigoros zensiere.

WT.Social ohne Werbung

Wer genug hat von Facebook, soll nun eine saubere und moralisch einwandfreie Alternative zur Hand haben: WT.Social nennt sich das neueste, aufstrebende Netzwerk. WT steht für WikiTribune und damt wird auch schon klar, wer dahintersteckt – kein Geringerer als Wikipedia-Gründer Jimmy Wales hat WT.Social gegründet. Die Grundidee: Im Gegensatz zu Facebook soll sich WT.Social nur durch Spenden, nicht aber durch Werbung finanzieren. Dadurch soll sichergestellt werden, dass nicht bestimmte Inhalte bevorzugt werden.

Twitter als Konkurrent

Das vor knapp 3 Monaten gegründete neue Netzwerk hat Jimmy Wales zufolge bereits eine halbe Million Nutzer – für eine werbefreie Plattform durchaus beachtlich. Er selbst sieht nicht unbedingt Facebook als Konkurrenz, sondern vor allem Twitter. Tatsächlich ist die Nutzung WT.Social etwas ungewohnt und unübersichtlich. Dennoch ist es ganz offensichtlich nötig, dass es eine saubere Alternative zu den bisherigen Angeboten gibt.


Share This